Start Wissen Dow Jones Euro STOXX 50

Dow Jones Euro STOXX 50

211

Der DJ Euro STOXX 50 Index ist der wichtigste Index für die Eurozone und enthält Werte aus EU-Ländern, die den Euro als Währung eingeführt haben. Er wurde am 28. Februar 1998 eingeführt und damit fast ein Jahr vor Einführung des Euro als Buchwährung. Das Basisdatum des Index ist der 31. Dezember 1991 mit einem Indexstand von 1.000 Punkten. Der DJ Euro STOXX 50 ist durch eine Zusammenarbeit der Deutschen Börse, der Schweizer Börse SWX und dem US-Verlagshaus Dow Jones entstanden.

Der Index enthält die 50 Aktiengesellschaften der Eurozone mit der größten Börsenkapitalisierung nach Streubesitz. Von den 13 Ländern der Eurozone sind neun mit Unternehmenswerten im Index vertreten, wobei Frankreich vor Deutschland den größten Anteil, gemessen an der Börsenkapitalisierung, stellt. Weitere im Index vertretene Länder sind Spanien, Italien, die Niederlande, Finnland und Luxemburg, Belgien sowie Irland.

Die Zusammensetzung des DJ Euro STOXX 50 wird einmal jährlich im September vom Supervisory Board der STOXX Ltd. überprüft und gegebenenfalls angepasst. Hierzu werden zunächst aus dem STOXX 600 die 60 Werte der Eurozone mit der größten Marktkapitalisierung nach Streubesitz ausgewählt. Die 40 größten Werte hieraus werden Mitglied im Euro STOXX 50. Aus den verbliebenen 20 werden nun die Werte ausgewählt und in den Index aufgenommen, die zuvor auch schon Indexmitglieder waren. Sind nun weniger als 50 Werte ausgewählt, wird der Index anhand der Marktkapitalisierung nach Streubesitz mit den verbleibenden Werten auf 50 aufgefüllt. In Ausnahmefällen kann das Supervisory Board von dieser Vorgehensweise abweichen. Die Gewichtung der Indexmitglieder erfolgt nach Börsenkapitalisierung und wird vierteljährlich angepasst. Wie auch beim DAX gibt es auch beim DJ Euro STOXX 50 eine Gewichtungsdeckelung auf 10%.

Der Index wird sowohl als Kurs- als auch als Performance-Index in Euronotierung und auf US-Dollar-Basis berechnet. Die Kursindizes werden alle 15 Sekunden berechnet, wobei insbesondere die Euro Variante beachtet wird. Der Performance-Index wird nur einmal am Ende des Tages berechnet und ist von geringerer Bedeutung.

Die fünf größten Werte im November 2009:

TOTAL (FR)

6,17%

Banco Santander (ES)

5,98%

Telefonica (ES)

5,19%

BNP Paribas (FR)

3,53%

Sanofi-Aventis (FR)

3,49%

Die im Dow Jones Euro STOXX 50 am stärksten vertretenen Branchen sind der Bankensektor mit einem Anteil von 21,92%, sowie die Versorgungsindustrie (10,95%) und die Telekommunikationsindustrie (10,14%).

TEILEN
Vorheriger ArtikelDAX Index
Nächster ArtikelDow Jones Industrial Average
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.